Einblick in meine Arbeiten

Ein Garten und ein Dom - alles aus Abfallmaterial.

In Zusammenarbeit mit dem Recyclingparadies in Hunzenschwil gestalteten wir aus den dort angelieferten Materialien einen Garten und einen Dom.

Das Grundkonzept stand von Anfang an. Die definitive Gestaltung und die Materialauswahl hing davon ab, welche Werkstoffe in ausreichender Menge vor Ort angeliefert wurden. Fast stündlich warfen wir einen Blick auf die Abfallberge, legten einiges Material beiseite und entschieden in der Gruppe über die Verwendung.

Diese Schildkröten leben schon lange mit der Familie. Das vorhandenen Gehege war zu klein. Auf der Suche nach der passenden Dimension wurde es auf dem Plan grösser und grösser. Jetzt nutzen die Schildkröten fast den gesamten Garten. Nur der Eingangsbereich und der Sitzplatz sind den Menschen vorbehalten.

Ein Garten zu einem zeitlosen Haus.

Spannung zwischen Gitterrost und klassischer Bepflanzung - zwischen definierter Nutzung und Freiraum.

Oben der Holzsitzplatz - unterhalb der Steine im Rasen, der Sitz - Badeteich. 3 Sitzplätze und viele unterschiedlich bepflanzte Bereiche. Dieser Garten lädt zu einem Erforschungsspaziergang ein.

Spüren, Fühlen - klare Übergänge und Rückzugsmöglichkeiten ermöglichen das benutzen des Aussenraumes durch die Bewohner des Taubblindenheims Tanne.

Alusion - ein lichtdurchlässiger Sichtschutz aus gepresstem Aluminium. 

Die klare Formensprache des Hauses setzt sich im Aussenraum bis zum Badeteich fort und wandelt danach sich langsam in einen naturnahen Aussenraum.

Weitere Arbeiten

Menü schließen