Vision

Ausbildung

Handwerk

SabinePortrRund WEB

Sabine Sonntag

Vision

Meinen Kunden zuhören, ihren Ideen eine Form geben und das passende Material suchen hat mich schon immer fasziniert - und wenn daraus ein eigenes kleines Paradies entsteht, können sie sich täglich am Zauber ihres ganz besonderen Gartens erfreuen.

Der Wunsch nach Kundennähe führte dazu, dass ich 1998 mein eigenes Geschäft gründete.

 

Ausbildung

Landschaftsarchitektin HTL;  Raumplanerin NDS HTL;  SVEB 1
Permakulturausbildung bei J. Holzer, Krameterhof; Praktikum Goetheanumgärtnerei
Betreuerin Heim Seehalde (Heim für mehrfach Behinderte); Mitarbeiterin Assistenzprojekt (Autismus)

 

Handwerk

Waldgarten umrahmt Betonsockel

Windschutzwände aus Plexiglas begrenzen die essbare Landschaft

Altmaterialien kombiniert in modernstem Design

Design

Jede Form und jedes Material hat seine Sprache. Durch die Kombination von Material und Sprache ergeben sich unendlich viele Ausdrucksmöglichkeiten. Erweitert mit den Ansätzen der Permakultur und Recycling können fast alle Wünsche berücksichtigt werden.

Permakultur - die stabile Mobilität

Permakultur erstrebt ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Mensch, Tier, Pflanze und Umwelteinflüssen. Dies führt zu einer stabilen Mobilität.

In einer stabilen Mobilität entwickelt sich der Garten immer weiter ohne zu zerfallen. Durch Vielfalt werden die selbstregulierenden Kräfte gefördert. Der Benutzer muss lernen seinen Garten zu lesen, ihn in seiner Entwicklung zu unterstützen und seine eigenen Bedürfnisse ein zu bringen. Essbare Landschaften, Waldgärten, Naturgärten bieten gute Möglichkeiten für Mensch und Natur sich zusammen zu entwickeln.

Eine stabile Mobilität entwickelt sich aus der kreativen Arbeit im Spannungsfeld zwischen Natur, Mensch und Nachhaltigkeit.

 

Recycling Garten

Im Recycling Garten werden Altmaterialien wieder verwendet. Dabei kann sich Form und Aussehen  - bei möglichst geringem zusätzlichem Energieaufwand - komplett verändern.

Wie, wo und wieviel Altmaterial verwendet wird lässt sich am Anfang oft nicht genau bestimmen. Deswegen fliesst nach der Planungsphase die kreative Phase weiter in die Umsetzung und es werden laufend Anpassungen vorgenommen. Das Grundkonzept bleibt erhalten aber die Kombination von Form und Material wird ändern. 

Ein spannender Prozess mit vielen Möglichkeiten für den Bauherrn sich handwerklich selber ein zu bringen.

 

 

Menü schließen